erstellt von Alexander Wutz

15.11.2017
Jahreshauptversammlung der FW Lkr Regensburg

FREIE WÄHLER SELBSTBEWUSST: „WIR SPIELEN IN DER ERSTEN LIGA“ Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen: Harald Stadler bleibt Vorsitzender / Erfolgreicher Bundestagswahlkampf: Stimmenzahl verdoppelt - drittstärkstes Ergebnis bundesweit

NITTENDORF. „Wir Freie Wähler stellen im Landkreis Regensburg die Landrätin und die Mehrzahl der Bürgermeister - wir sind die kommunale Kraft der Region, wir spielen politisch in der ersten Liga“ - passend zum Versammlungsort, dem Sportheim des ASV Undorf, zeigte sich Harald Stadler in seiner Rede selbstbewusst. Der alte und mit 66 von 68 Stimmen wiedergewählte FW-Kreisvorsitzende betonte die Geschlossenheit der Partei. Man habe im Bundestagwahlkampf mit einem profilierten Wahlkampf und Tobias Gotthardt als Direktkandidaten gut vorgelegt: 

„Wir sind bestens aufgestellt für die kommenden Wahlkämpfe für Land, Europa und Kommunen.“

 

In seinem Jahresrückblick erinnerte Stadler an zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten der Freien Wähler im Landkreis Regensburg. Man sei nahezu flächendeckend mit aktiven Ortsverbänden vertreten und gestalte vor Ort kräftig mit. Das, so Stadler, gelte es auch noch weit mehr zu betonen: „Wir sind die starke, kommunale Kraft im Landkreis Regensburg - wir bringen Bewegung für unsere Region. Die Bilanz stimmt.“

 

Positiv entwickle sich auch die Mitgliederzahl: „Wir haben Zuwachs - und werden alles dafür tun, noch mehr Menschen in der Region für die Freien Wähler zu gewinnen“, so Stadler. Dank sagte der Vorsitzende in diesem Zusammenhang auch dem neuen, ehrenamtlichen Kreisgeschäftsführer Hans-Peter Landsmann: „Er ist eine neue, wichtige Stütze für unsere Arbeit vor Ort.“

 

Allesamt Erfolge, die die knapp 70 anwesenden Mitglieder mit klaren Ergebnissen bei den Neuwahlen quittierten. So wurde Harald Stadler mit 66 von 68 gültigen Stimmen im Amt des Kreisvorsitzenden bestätigt. 

Ebenfalls wiedergewählt wurden: Marianne Royes (Schatzmeisterin), Willi Hogger (stellvertretender Vorsitzender), Werner Schmitt (Schriftführer) und Edi Obermeier (stellvertretender Vorsitzender), Erich Viehbacher (Pressereferent) sowie in Abwesenheit Alexander Wutz (Internetbeauftragter) und Sebastian Hopfensperger (Vertreter der JFW).

 

Ebenso positiv war dann auch der Rückblick von Bundestagskandidat Tobias Gotthardt auf den Wahlkampf dieses Jahres: „Wir haben die Zahl der absoluten Erststimmen mit 60 Prozent mehr als verdoppelt, wir belegen mit 6,6 Prozent im Wahlkreis - im Landkreis sogar 8,7 Prozent - den dritten Platz bundesweit.“ Man habe, so Gotthardt, gemeinsam einen kreativen, engagierten Wahlkampf geführt und „mehr als alle anderen Parteien regionalpolitisches Profil bewiesen: Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden - und werden bei den Landtagswahlen darauf aufbauen.“

 

 

(Bildrechte liegen bei FW Kreisverband Regensburg-Land, Hans-Peter Landsmann und werden zur Veröffentlichung in der Presse hiermit freigegeben)